2009: Bach, Haydn

Johann Sebastian Bach: Magnificat in D – Joseph Haydn: Nelson Messe

28./29. März 2009, Kirche St. Matthias, Steinhausen

Sopran: Rebecca Ockenden, Alt: Alexandra Hebart
Tenor: Simon Witzig, Bass: Michael Raschle
Orchester: Zuger Sinfonietta
Leitung: Paul-André Läng

In seinem Konzert feierte der Zuger Singkreis sein 25-jähriges Bestehen. Gleichzeitig war es das Abschiedskonzert von Paul-André Läng puttygen , der den Chor während 14 Jahren geleitet hatte.

Für das – bewegende – Konzert haben wir uns an zwei berühmte Werke der klassischen Kirchenmusik herangewagt: 

Johann Sebastian Bachs Magnificat (1723/24) ist eines der wenigen fünfstimmigen Werke des Komponisten. Die Melodenläufe sind sehr komplex und ähneln oft denjenigen von Instrumenten. Daraus entsteht ein dichtes Werk, das von uns Sängern und Sängerinnen einiges abverlangt, das uns aber im Verlauf der Probearbeiten sehr begeistert hat. 

Die sogenannte «Nelson»-Messe von Haydn heisst eigentlich Missa in angustiis: Messe in der Bedrängnis. Sie entstand 1798, in der Zeit der napoleonischen Kriege. Dieser Hintergrund wird in der Musik deutlich: so ist das Kyrie ein wirklicher Hilfeschrei, wie auch die Bitte um Frieden im abschliessenden Agnus Dei. Neben düster klingen Momenten finden sich aber auch jubelnde Trompetenfanfaren in dieser eindrücklichen Komposition.

 

28. März 2009:  Neue Zuger Zeitung – Vorschau – Schon bald geben andere den Ton an

30. März 2009:  Neue Zuger Zeitung – Konzertbericht – Zuger Singkreis zeigt den Mut zum Wohlbekannten

 

Aufnahme: Bach, Magnificat: Sicut locutus est

Aufnahme: Haydn, Sanctus

 

Ein bildhafter, herzlicher Abschied: Paul-André Längs blumige Gestaltungshilfen aus der Probenarbeit.